2016

Fest zu Ehren des Schulleiters Herr Kubitzki

Nach langjähriger Tätigkeit als Lehrer, Fachleiter, Konrektor und in den vergangenen sechs Jahren als Rektor der Rottmannschule wurde Herr Kubitzki mit einem wunderschönen Fest in die Altersteilzeit verabschiedet. Vormittags schon ging es los: Die Schüler sangen, tanzten und klatschten mit Begeisterung zu Ehren ihres Schulleiters. Nach der Einstimmung auf die Feierlichkeiten durch einen Sektempfang ging es zum offiziellen Programm über. Dies wurde von den Überraschungsgästen, dem Jazzensemble BaJAZZo der Kreismusikschule musikalisch eingeleitet. Ein reichhaltiges Potpourri an Beiträgen zeichnete die facettenreichen Aktivitäten des Herrn Kubitzki nach. Einen detaillierten Rückblick über den beruflichen Werdegang und über die Erfolge Herrn Kubitzkis, Übergabe der Urkunde sowie herzlich Glückwünsche lieferte die Schulrätin Frau Schwickert. Verbandsbürgermeister Herr Boos beleuchtete das Schaffen des scheidenden Schulleiters aus Sicht der Verwaltung. Schulelternbeirat, örtlicher Personalrat und Schulleiterkollegen meldeten sich ebenso zu Wort. Viele Mitarbeiter der Schule nahmen die Gelegenheit war, sich per Videobotschaft ganz persönlich von ihrem Schulleiter zu verabschieden. Möglich gemacht hatte dies der FSJ-ler der Rottmannschule Herr Sandtmann, der mit seiner Kamera bereits Wochen zuvor unterwegs war. Das Kollegium nahm mit einem sehr persönlichen Lied von ihrem Chef Abschied und schenkte ihm einen „Koffer der guten Wünsche“, damit er seine Reise in die Altersteilzeit bestens gerüstet antreten kann. Umrahmt wurde das Programm von den stimmungsvollen Jazzeinlagen der BaJAZZo-Musiker. Mit einer furiosen Rede, die mit einem dicken Dankeschön an alle schloss, beendete der vielfach Geehrte das offizielle Programm und geleitete seine Gäste zum Essen. Dies bot für alle Anwesenden die Gelegenheit zum ausführlichen Plausch. So gingen Herr Kubitzki und seine Gäste zufrieden und beschwingt in den wohlverdiensten Ruhestand bzw. in die Sommerferien.

Absolvent der Freiwilligen Sozialen Jahres macht Film in Rottmannschule

In der letzten Schulwoche vor Ferienbeginn war es soweit: Die Premiere des Filmes „Die Geistergeschichte “ wurde feierlich in der Rottmannschule begangen. Drehbuchautor und Regisseur in einer Person war Michael Sandtmann, der sein Freiwilliges Soziales Jahr an der Rottmannschule absolvierte. Wie der junge Filmemacher erklärte, entwickelte er die Idee zu diesem einstündigen Film im Zuge eines Comic-Projektes, das er und seine Mitabsolventin Aenne-Charlotta Adams gemeinsam mit einer Schülergruppe realisierten. Viele Monate arbeitete er mit SchülerInnen der Klasse 2b an diesem Mammut-Projekt. Frau Ihmig von der Schulbücherei unterstütze die Dreharbeiten ehrenamtlich. Das Ergebnis ist ein sehenswerter professioneller Jugendfilm rund um das Thema Freundschaft – natürlich mit Gruselfaktor! Das begeisterte Publikum dankte Herrn Sandtmann, Frau Ihmig und den SchauspielerInnen mit tosendem Applaus.

Musical "Der kleine Tag"

In der voll besetzten Hunsrückhalle fand die öffentliche Aufführung des Musicals „Der kleine Tag“ statt. Unter der Leitung von Frau Hentschel und Frau Poulet von der Kreismusikschule präsentierten 70 Kinder aus allen vier Klassenstufen Höchstleistungen im Singen, Tanzen und Schauspielen. Den Lehrerinnen, Kindern sowie den vielen helfenden Eltern sowie der Kreismusikschule gilt ein ganz besonderes Dankeschön für ihren unermüdlichen Einsatz, der eine so komplexe Aufführung erst möglich machte.

In der bewegenden Geschichte befinden sich die Tage hinter den Sternen im Himmelszelt, sie liefern sich einen Wettstreit darüber, wer der spektakulärste Tag von allen ist. Am Ende begreifen alle, dass nicht nur das Außergewöhnliche zählt, sondern dass friedliche Begebenheiten viel wichtiger sind. So wird der „kleine Tag“ gerade darum zu etwas Besonderem, weil er Dinge wie Vertragen, Vertrauen und Verlieben erlebt. Beschwingt von den äußerst gelungenen Darbietungen der SchülerInnen traten die begeisterten Zuschauer ihren Heimweg an.

7. Schachturnier

Das alljährliche Schachturnier der Hunsrücker Grundschulen fand dieses Jahr an der Grundschule in Waldesch statt.
Mit viel Kampfes- und Siegeswillen konnte die Schach AG der Rottmannschule einen tollen 3. Platz feiern. Die Partien gegen die Grundschulen aus Waldesch und Gödenroth konnten die Rottmänner knapp für sich entscheiden. Als deutlich schwerere Brocken erwiesen sich die späteren Sieger der Schöllerhammer Grundschule und die Zweitplatzierten der Rhenser Grundschule. Hier mussten sich Rottmänner geschlagen geben.

Das Gesamtergebnis lautete wie folgt: 

1. Schöllhammer Grundschule 
2. Grundschule Rhens
3. Rottmannschule 
4. Grundschule Gödenroth
5. Grundschule Waldesch 

Unsere Spieler

Gesundes Frühstück in der Rottmannschule

Mit vielen leckeren Zutaten für ein gesundes Pausenfrühstück im Gepäck besuchte die „Milchbotschafterin“ Gabriele Köster die Rottmannschule in Simmern. Frau Köster arbeitet im Auftrag der Milag – Michwirtschaftliche Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz e.V. – und führt im Rahmen des Projektes „Milch an Schulen“ Unterrichtsstunden durch. So wurden die Schüler über die wertvollen Nährstoffe der Milch informiert und erfuhren auf anschauliche Weise, woher die Milch kommt und wie sie verarbeitet wird. Sie erlebten, wie sie auf gesunde Art ein leckeres Milchmixgetränk herstellen können.

Frau Köster besprach mit den Schülern die Zutaten für ein abwechslungsreiches und gesundes Frühstück und lud alle dazu ein. Derweil zauberten die Eltern mit Obst, Gemüse, Brot und Käse ein wunderbares Frühstück für die Kinder.

Für ihren tollen Einsatz, das leckere Frühstück und die vielen Informationen danken alle Beteiligten Frau Köster und der Milag.

Ein besonderes Dankeschön spricht die Rottmannschule den Eltern für ihre tatkräftige Unterstützung aus!

Er war wieder da

Und auch in diesem Jahr besuchte der Nikolaus die Ganztagskinder und brachte Ihnen Nüsse, Plätzchen und Süßigkeiten. Die Ganztagsklassen zeigten sich mit Gedichten, Liedern und Flötenspiel erkenntlich.

Aber wo war in diesem Jahr Knecht Ruprecht?

"Das kann doch gar nicht sein", meinten die Kinder, als sie die Antwort vom Nikolaus bekamen. Knecht Ruprecht hatte in diesem Jahr Schnupfen und Halsweh. Er musste sich ausruhen, damit er im nächsten Jahr wieder fit ist und die Ganztagskinder der Rottmannschule besuchen kann.

Weihnachtsschweinerei in der Rottmannschule

Im diesjährigen Weihnachtsstück suchte man die Engel vergebnes. Bei den Kindern zur Bescherung erschien der Schweinachtsmnann. Was hat denn ein Schwein unterm Weihnachtsbaum zu suchen? Der Grund war der verstauchte Daumen eines wahren Weihnachtsmanns, der die Kinder nicht bescheren konnte. Ersatz war auch nicht aufzutreiben. So kamen die anderen Weihnachtsmänner auf die Idee, ein Schwein als Weihnachtsmann zu verkleiden und zu den Kindern zu schicken. Wie man sich vorstellen kann, ging nicht alles glatt beim Einsatz eines Schweinachtsmannes. Doch zum guten Schluss gab es einige Kinder, die sich die Bescherung vom Schweinachtsmann auch im nächsten Jahr wünschten. Dieses kurzweilige Weihnachtsmusical stellte die Theater-AG und die Chor-AG der Rottmannschule auf die Bühne und führte es allen Kindern in zwei Aufführungen vor. Die Theater-AG stand unter der Leitung von Gerlind Hentschel, für die musikalische Leitung der Chor-AG übernahm Mohani Poulet und Dmytro Chub von der Kreismusikschule.

Wenn der Putzmann mit dem Staubwedel wedelt,

dann ist in der Rottmannschule Helau. Jede Klasse bereitete einen Bühnenvortrag vor und zeigte ihr fastnachtliches Können. Es wurde gehüft, getanzt, geschunkelt und gespielt. So kam Schulgemeinschaft richtig in närrischen Schwung. Zum Glück hatte der Staubwedelputzmann die Narren mit seiner lauten Putzmeisterstimme im Griff und konnte die Rottmannnarren immer wieder auf die folgenden Nummern einstimmen. Höhepunkt aber war die Ankunft des Simmerner Dreigestirns mit seiner Prinzengarde und dem Kinderprinzenpaar Erkan und Marie . Die hauptamtlichen Fastnachter zeigten, was es heißt, Simmerscher Narr zu sein, und bereiteten die kleinen Rottmannnarren darauf vor, in Zukunft große Fastnachtsnarren zu werden.

Lesewettbewerb 2016

Es war wieder soweit: Die Leseratten der Rottmannschule traten zum Lesewettbewerb an. Jeweils die beiden besten Leser/innen aller Klassen der Stufe 2, 3 und 4 stellten ihr Lieblingsbuch vor und gaben daraus eine Leseprobe zum Besten. Zudem lasen sie aus einem fremden Buch vor und zeigten ihr Textverständnis, indem sie Fragen zum Inhalt beantworteten. In der Jury arbeiteten die Leiterin der Stadtbücherei Frau Lintner, die Leiterin der Schulbücherei Frau Ihmig sowie Frau Becker eng zusammen. Sie zeigten sich sehr beeindruckt von den tollen Leseleistungen und vom Eifer aller Teilnehmer/innen. Das Highlight der Veranstaltung war die offizielle Preisverleihung in der Stadtbücherei. Zufriedene Kindergesichter zeigten, dass der Einsatz sich für alle gelohnt hat.

Die Sieger und Siegerinnen freuten sich über ein Buchgeschenk des Fördervereins.

Die Gewinner

1. Platz

Klasse 2d

Niklas Buch

1. Platz

Klasse 2d

Mia Hillen

3. Platz

Klasse 2c

Nike Kupilas

1. Platz

Klasse 3b

Teresa Hofrath

2. Platz

Klasse 3c

Jannis Kaack

3. Platz

Klasse 3b

Zoe Scherer

1. Platz

Klasse 4c

Maya Cichosz

1. Platz

Klasse 4c

Ben Steffens

3. Platz

Klasse 4a

Aleyna Altun

3. Platz

Klasse 4a

Leonie Rickert

3. Platz

Klasse 4d

Ronja Hemb

Die Rottmannschule zu Gast bei den „Roten Teufeln“

Als glückliche Gewinner eines Gewinnspiels des 1. FC Kaiserslautern durften die Klassen 3a und 3c das Spiel der „Roten Teufel“ gegen den TSV 1860 München live im Stadion miterleben.

Erst 10 Tage zuvor hatten wir die super Neuigkeit erhalten, dass wir beim Gewinnspiel für beide Klassen mitsamt einigen Eltern Freikarten vom 1. FCK gewonnen haben.

Trotz der Kälte, einigen kürzeren Schneeschauern im Stadion und der knappen Niederlage des 1. FCK, war es ein gelungener Ausflug, bei dem die Kinder einmal ein Fußballstadion von innen sehen und etliche Autogramme vom Maskottchen „Betzi“ ergattern konnten.

Vielen Dank an den 1. FCK für diese Möglichkeit! Gerne nehmen wir wieder an diesem Gewinnspiel teil, aber dann wahrscheinlich eher für den Sommer.

Bei den roten Teufeln

Rottmannkinder im Landtag

Nein, es gibt noch kein Rheinland-Pfälzisches Kinderparlament, aber fragen kann man schon mal, wie es mit den Kinderrechten steht. Schülerinnen und Schüler der Klasse 4c und Kinder der Szkola Podstawowa in Bakowice aus der Woiwodschaft Oppeln in Polen besuchten gemeinsam den Landtag und die Staatskanzlei in Mainz. Dort hatten sie Gelegenheit, die Räumlichkeiten zu sehen und gezielt zu ihrem Projektthema Staatssekretär Clemens Hoch Fragen zu Kinderrechten zu stellen. Organisiert wurde der Besuch von Dr. Lebzuch, dem Vertreter der Woiwodschaft Oppeln in Rheinland-Pfalz. Dank des Vierernetzwerkes mit den Regionenpartnerschaften zwischen Burgund, Oppeln, Mittelböhmen und unserem Bundesland sind Besuche aus den Partnerregionen immer gern willkommen.

Aber nicht nur die hohe Politik war Thema bei der Begegnung der Schülerinnen und Schülern aus Schlesien und dem Hunsrück. Durch eine mehrjährige Briefpartnerschaft kannten sich die Kinder und hatten jetzt die Gelegenheit, ihre Brieffreunde live zu sehen. Neben dem Kinderrechte-Projekt stand gemeinsames Spiel ebenso auf dem Plan wie gemeinsamer Schwimmunterricht. Leider war das Wetter bei dem Besuch nicht planbar, so dass einige Unternehmungen in warme Räume verlegt werden mussten. Die Hauptsache aber war, dass man zusammen etwas unternahm. Nach einer Woche waren die Freundschaften noch mehr gefestigt und halten hoffentlich auch über die Grundschulzeit hinaus.

Wer will fleißige Handwerker seh`n? .... der muss in die Rottmannschule geh`n!

Dort packten eifrig zwölf Kinder der vierten Klassen im Rahmen der Natur- und Experimentier-AG an und bauten ein Insektenhotel.

Zuvor wurden Stöckchen, Stroh, Dosen, Tannenzapfen und vieles mehr gesammelt und mitgebracht. Im Werkraum der Rottmannschule fielen dann die Späne: Es wurde gesägt, gebohrt und gehämmert. Viel Schweiß floss. Schließlich war das Insektenhotel fertig.

Jetzt warten wir gespannt darauf, wann die Bewohner einziehen.

Schöne Rottmannschule

Die diesjährigen Projekttage standen unter dem Motto "Unsere Schule soll noch schöner werden". Auf den Fotos sind die vielfältigen Aktionen zu sehen. So wurde der Vorgarten neu bepflanzt. Das Hausmeisterhäuschen bekam eine neue Farbe. Weltkarten für den Eingangsbereich wurden hergestellt, Blumentöpfe bemalt und viel gebastelter Schmuck verschönert unser Haus. So ist die Rottmannschule für die hellen Jahreszeiten gerüstet und kann sich sehen lassen.

Immer wieder kommt ein neuer Frühling

Diesmal kam der Frühling mit den Rottmannkindern in die Seniorenresidenz am Schloss. Zwar musste das Fest wegen der fehlenden Frühlingssonne verschoben werden und konnte leider nicht im Freien und im geplanten Umfang stattfinden, doch einige Kinder der Rottmannschule fanden trotzdem den Weg zu unseren Nachbarn.

Im kleineren Rahmen boten Schülergruppen und Klassen den Senioren Gedichtvorträge, Lieder und Musikdarbietungen. Dem schlechten Wetter und den beengten Räumlichkeiten schlugen die Kinder ein Schnippchen und kamen immer klassenweise in den Aufenthaltsraum der Seniorenresidenz.

Eingerahmten von Musikvorträgen der Blockflötengruppe der Ganztagsklassen 4a und 4b erfreute die Klasse 1d zunächst die Zuhörer mit einem Gedicht und einem Frühlingslied. Die Klasse 4c bot zwei englische Frühlingslieder und schließlich beendeten die Blockflöter das kleine Fest mit einer dreistimmig gespielten Gavotte.

Bis zum nächsten Frühling soll die gute Nachbarschaft jedoch nicht ruhen. Die Senioren wurden schon zu unserem Schulmusical zum Ende des Schuljahres eingeladen.

Die kleinen Leute von Swabedo

In der Vorführung „Die kleinen Leute von Swabedo“ zeigte Klasse 4c unter der Leitung von Frau Hentschel eindrucksvoll der ganzen Schulgemeinschaft, wie wichtig Freundschaft, Nächstenliebe und Lebensfreude sind. Dabei umfasste die Darbietung die Bereiche Gesang, Tanz, Schauspiel sowie Instrumente. Es war sehr beeindruckend anzuschauen, wie eine einzige Klasse ein so vielseitiges Musical gestaltet.

Hund Anton zu Besuch in der Rottmannschule

Zum Thema „Haustiere“ erwartete die Klasse 1c als Überraschung der Therapiehund Anton. Die Besitzerin Frau Kleinbauer berichtete den gespannten Kindern wichtige Fakten über den Hund als Haustier. Sie demonstrierte den Kindern mit Anton Kommandos, die ein Hund können muss, wenn er in einer Familie lebt. Jedes Kind durfte selbst das Kommando „Sitz“ oder „Platz“ mit Anton üben. Die SchülerInnen lernten auch, dass Hunde viele Aufgaben übernehmen, indem sie beispielsweise als Rettungs-, Blinden- oder als Polizeihund ausgebildet werden. Gerne beantwortete Frau Kleinbauer im Anschluss die Fragen der Kinder. Zum Schluss durften sie Anton streicheln. Hund Anton war ein tolles und lehrreiches Erlebnis und manches Kind hat seine Unsicherheit gegenüber dem „Hund“ verloren.

TAG DER OFFENEN TÜR 2016

Impressionen

Bundesjugendspiele Schwimmen

Die diesjährigen Bundesjugendspiele Schwimmen der Rottmannschule fanden am 09.03.16 für die dritten Klassen und am 11.03.16 für die vierten Klassen statt.

Da der Anteil der Schwimmer dieses Jahr in den einzelnen Klassen sehr unterschiedlich war, wurde entschieden, die Wettkämpfe klassenübergreifend in den Klassenstufen durchzuführen. So hatten alle Teams die gleiche Anzahl an Schwimmern und Nichtschwimmern. Es waren gleiche Voraussetzungen für alle geschaffen.

Die Kinder haben sich gegenseitig unterstützt, angefeuert und gemeinsam ihr Bestes gegeben: In jeder Klasse gibt es somit Sieger und der Wanderpokal wandert nun von Klasse zu Klasse und kann von allen gefeiert werden.

Bei den diesjährigen Bundesjugendspielen stand besonders das soziale Lernen im Vordergrund. Die Kinder zeigten einen fairen Umgang miteinander und tolle sportliche Leistungen.

Wir sind schon auf die Bundesjugendspiele im nächsten Jahr gespannt.

Bezirksmeisterschaften Schwimmen der Grundschulen

Am Montag, dem 14. März fanden im Freizeitbad Simmern die Bezirksmeisterschaften im Schwimmen statt. In den Disziplinen 25m Kraul, 50m Brust und 6x 25m Wasserballstaffel maßen die Jungen-, Mädchen- und gemischten Staffeln folgender Grundschulen ihre Leistungen: Argenthal, Beltheim, Büchenbeuren, Emmelshausen, Gemünden, Gödenroth, Halsenbach, Kirchberg, Pfalzfeld, Riesweiler, Rheinböllen und die beiden Grundschulen aus Simmern (Dr. Kurt-Schöllhammer und Rottmannschule).

Über einen ganz besonderen Erfolg durften sich die Schwimmerinnen und Schwimmer der Rottmannschule freuen: Sowohl die Mannschaft der Jungen als auch der Mädchen konnte mit einer Spitzenleistung den 1. Platz verbuchen! Bei den gemischten Mannschaften gewann die Grundschule Riesweiler. Die schnellste Schwimmerin war in den Einzeldisziplinen Luna Gehres von der Rottmannschule (25m Kraul: 17,4 s.; 50m Brust: 46,6 s.). Bei den Jungen zeichneten sich als schnellster Krauler Maximilian Maus aus Argenthal (18,2 s.) und als schnellster Brustschwimmer Hans Eckes aus Gemünden (53 s.) aus.

Ein großes Dankeschön geht auch wieder in diesem Jahr an alle beteiligten Grundschulen und an die Kollegen, die den reibungslosen Ablauft des Wettkampfes ermöglichten. Ein besonderer Dank geht an Volker Bernd, der die Organisation und Planung des Wettkampfes erneut durchgeführt hat.

Wir freuen uns schon auf den Wettkampf im nächsten Jahr!

„Aktion Tagwerk“ Einsatz für Afrika in der Rottmannschule

4.067 Euro Spendengeld für „Aktion Tagwerk – Dein Tag für Afrika“ haben SchülerInnen der Rottmannschule durch vielfältige Aktionen, Projekte, Arbeitseinsätze und einem Spendenlauf zusammengetragen.

Am 21. Juni veranstaltete die Schule den „Lauf für Afrika“. Alle Schüler liefen abgesteckte Runden in den großzügigen Grünanlagen der Schule und erhielten dafür Spenden. Stärken konnten sich die Läufer am reichhaltigen Kuchenbuffet und mit Saftgetränken, gespendet von Eltern der Klasse 2c und 2d. Der Erlös wurde der Aktion zugeschrieben. Klasse 1a und 1d lasen den Vorschulkindern der Kitas Simsalabim und Kunterbunt in Simmern sowie der Kita Am Schmiedelpark vor und spielten mit ihnen. Dafür erhielten sie jeweils von den Trägern der Einrichtungen eine Spende. In Zusammenarbeit mit dem städtischen Bauhof veranstalteten die Klassen 1b, 1c, 3a und 3c einen Umwelttag. An verschiedenen Stellen der Stadt (u.a. entlang der Bahnschienen) sammelten sie Müll ein. Zur Belohnung gab es in der Schule gegrillte Würstchen sowie Getränke, welche von der Stadt gespendet wurden. Anschließend überreichte Herr Dr. Nikolay einen großzügigen Spendencheck. Klasse 4a brachte den Spielplatz „Auf der Enkelwies“ wieder auf Vordermann – sie jätete mehrere Körbe Unkraut und auch sie wurden für ihren Einsatz mit einer Spende bedacht. Künstler der Rottmannschule spendeten ihre Werke der Seniorenwohnanlage „Am Schloss“ zur Verschönerung der Flure und erhielten ebenfalls einen Spende zugunsten von „Aktion Tagwerk“. Zugleich verbrachte Klasse 4a einen Spielenachmittag mit den Senioren. Am Ende war nicht klar, wer mehr profitierte – SchülerInnen oder Senioren! Alle Beteiligten zeigten sich äußerst zufrieden und glücklich mit der gemeinsam verbrachten Zeit.

Insgesamt kam die stattliche Spendensumme in Höhe von 4.067 Euro zusammen. Dieser Betrag wird an das Büro „Aktion Tagwerk“ in Mainz überwiesen und damit werden Bildungsprojekte in fünf afrikanischen Ländern finanziert.

Lesetheater „Wolkenzauber“ in der Rottmannschule

Am Montag, dem 27.06.2016, war es soweit:

Das Lesetheater Wolkenzauber in Person von Rolf Barth war in der Rottmannschule zu Gast.

In drei faszinierenden Lesungen entführte der Herr Schreiberling die Kinder in die Welt von Herrn Wolke, der dieses Mal dem Jungen Tobi beistehen muss, der mit Zahnschmerzen beim Zahnarzt sitzt. In einer phantasievollen Zeitreise muss der 1.FC Tobi, in dem irgendwie auch Mario Gomez, Manuel Neuer und Bastian Schweinsteiger mitmischen, gegen den 2.FC Gummibärchen antreten. Und Tobi lernt so, dass er seine Zähne putzen muss, so wie seine großen Vorbilder nach einem anstrengenden Spiel duschen müssen.

Mit viel Witz und spannenden Zaubertricks fesselte Rolf Barth alle Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse und gab allen – auch den Lehrerinnen und Lehrern – das magische, unsichtbare, Traum-Zauber-Salz von Herrn Wolke mit nach Hause; damit sie gut träumen und alle Monster im Schlafzimmer vertreiben können.

Am Ende verabschiedeten die Kinder Herrn Schreiberling Rolf Barth lautstark bis zum nächsten Mal…auch wenn dieser Termin natürlich noch nicht feststeht.

Weitere Geschichten mit Herrn Wolke kann man in der Schulbücherei der Rottmannschule entdecken!