Schulleben

Unser Ausflug zum "Gläsernen Globus"

Am 26.09.2017 durften wir hinter die Kulissen des Globusmarktes schauen. Nach einer halben Stunde Fußmarsch sind wir am Globus angekommen. Kaum waren wir da, kam auch schon eine Mitarbeiterin, die uns alles erklärte. Danach sind wir in die Bäckerei gegangen. Dort hat uns der Bäcker die verschiedenen Geräte zum Backen gezeigt. Anschließend dufte jeder drei Brötchen backen. Nach der Besichtigung der Bäckerei haben wir die verschiedenen Brote und Teilchen probiert. War das lecker!

Daraufhin gingen wir in das Getränkecenter und haben uns angesehen, was hinter den Pfandautomaten passiert. Dort hat uns die Frau erzählt, wie viele Sorten Bier, Wasser und Limo sie im Sortiment haben.

Anschließend gingen wir in das Lager und schauten uns dort die verschiedenen Waren an. Da war auch ein großer Kühlraum, der eiskalt war. Als Geschenk durften wir unsere Brötchen, Obst und Würstchen mitnehmen. Es war ein toller Tag!

von Niklas Buch und Jan Wilhelm, Klasse 4d

Verkehrsunterricht

Die Jugendverkehrsschule der Polizei leistet ihren Beitrag zur Verkehrserziehung unserer Schüler und Schülerinnen. Im 1.Schuljahr üben die Kinder an ausgewählten Stellen in der näheren Umgebung der Schule, wie man als Kind sicher die Straße überquert.

Im 3.Schuljahr werden die Kinder während des Verkehrsunterrichts theoretisch und praktisch auf die sichere Benutzung des Fahrrads im Straßenverkehr vorbereitet. Die Kinder üben auf dem Verkehrsparcours der Schule das Anfahren vom Straßenrand, das Abbiegen und die Vorbeifahrt an Hindernissen. Im 4.Schuljahr müssen sie eine theoretische und eine praktische Prüfung ablegen und bekommen nach bestandener Prüfung ihren Fahrradführerschein.

So kommt man sicher über die Straße!

Die Radfahrprüfung im 4.Schuljahr

ADAC-Sicherheitswesten

Leuchtendes Beispiel für mehr Sicherheit

Die ADAC Stiftung möchte Akzente mit Weitsicht setzen. Bei diesem Projekt bekommt der Start in die dunkle Jahreszeit intensive Signalwirkung. Im Rahmen der „Sicherheitsaktion für Erstklässler“ werden dieses Jahr unter dem Motto „Einfach sicher gehen!“ rund 750.000 neongelbe Sicherheitswesten an Grundschulen verschickt und dort an Erstklässler verteilt. Natürlich wäre es schön, wenn die Sicherheitswesten auch regelmäßig getragen werden.

Einfach über der Kleidung getragen, sehen sie nicht nur toll aus. Vor allem machen sie die kleinen Schülerinnen und Schüler auch bei Dunkelheit schon auf große Distanz deutlich sichtbar. Ein großer Pluspunkt für die Vermeidung von Unfällen im Straßenverkehr. Denn gerade für Kinder gilt: Sichtbarkeit = Sicherheit. Seit Beginn der Aktion 2010 haben bereits über 5,3 Millionen Schulanfänger ihre leuchtende Weste erhalten. Ein Erfolgsprojekt, das ankommt – und das sich wirklich sehen lässt.

Schulbibliothek der Rottmannschule

In den ersten Schulwochen zeigte die Leiterin der Schulbücherei Frau Ihmig allen Schulneulingen die Bibliothek der Rottmannschule. Sie erhielten ihre Leseausweise und können nun eigenständig Bücher und CDs mit dem Ausleihverfahren der Schule ausleihen. Ganz besonders erstaunt waren die I-Dötzchen, als sie die beiden gemütlichen Leseecken der Bücherei ausprobieren durften. So erlebten sie, dass Lesen ein reines Vergnügen und eine äußerst spannende Freizeitbeschäftigung sein kann.

Stadtbücherei

Nachdem die Erstklässler mit den Räumlichkeiten und Gepflogenheiten der Schulbücherei vertraut sind, machten sie einen weiteren Schritt: Alle vier ersten Klassen besuchten die Stadtbücherei und lernten die Leiterin Frau Lintner kennen. Diese präsentierte den Schülern die Kinderetage. Mit einer spannenden Geschichte von Mama Muh führte sie die Kinder literarisch in die Regeln und das Ausleihverfahren der Stadtbücherei ein. Ausgestattet wurden die Schüler mit einer Schultüte der Bücherei. Die Eltern sind nun herzlich eingeladen, gemeinsam mit Ihrem Kind die Stadtbücherei mit der Schultüte zu besuchen und sich einen Leseausweis ausstellen zu lassen. Vielleicht werden unsere Erstklässler sogar im kommenden Sommer schon ganz junge Teilnehmer des ´Simmerner Lesesommers´ der Stadtbibliothek sein.

Retten - Bergen - Löschen an der Rottmannschule

Zu Beginn eines neuen Schuljahres muss eine Brandschutzübung durchgeführt werden. Nach dem Ertönen der Alarmsirene üben die Kinder das sichere und geordnete Verlassen des Schulgebäudes. Am vorgesehenen Sammelpunkt überprüfen die Lehrer die Vollzähligkeit ihrer Schüler und Schülerinnen.

Da darf die Feuerwehr natürlich nicht fehlen. Sobald die Einsatzfahrzeuge mit Sirenen und Blaulicht ihren Einsatzort auf dem Schulhof erreicht haben, bekommt der Einsatzleiter vom Sicherheitsbeauftragten der Schule alle notwendigen Informationen. In diesem Jahr haben es unsere FSJ-lerinnen nicht geschafft, das Gebäude zu verlassen und mussten mit Hilfe der Drehleiter "gerettet" werden. Außerdem testeten die Feuerwehrleute die Funktionstüchtigkeit ihrer Wasserschläuche. Zum Abschluss der Übung wurden auch noch Bälle von der Schulhofüberdachung geborgen. Eine Überraschung gab es noch für zwei Geburtstagskinder. Sie durften mit der Drehleiter in luftige Höhen aufsteigen.

Die Brandschutzübung ist immer wieder ein schönes Erlebnis für die Kinder. Natürlich hoffen alle, dass der Ernstfall niemals eintreten wird.

Viele Rottis beim Hunsrückmarathon

Auch in diesem Jahr haben wieder viele Rottis am Hunsrückmarathon teilgenommen!

Mit insgesamt 93 Schülerinnen und Schülern, vertreten in den Jahrgängen 2006-2011, habt ihr dieses Jahr einen neuen Rekord aufgestellt! Super! Mit Felix Boch (Youngster I, 2. Platz), Lara Angelrath (Youngster II, 3. Platz) und Lisa Würtz (Youngster III, 2. Platz) haben es auch wieder drei Rottis aufs Treppchen geschafft!

Wir gratulieren allen Läuferinnen und Läufern zu ihren guten Leistungen und danken für die Unterstützung der Schule, die sie durch ihre rege Teilnahme mit einem 200 € Gutschein belohnt haben, die wiederum den Schülern zugute kommen werden. 

Hoffentlich nehmen nächstes Jahr wieder viele Rottis am Schülerlauf des Hunsrückmarathons teil! 

Die Hunsrückmarathon-Läufer auf einen Blick